„Reach Everyone on the Planet…“: Kimberlé Crenshaw und die Intersektionalität

„Reach Everyone on the Planet…“: Kimberlé Crenshaw und die Intersektionalität

Cover - Reach Everyone on the Planet ...,
28. Apr. 2019 von Texte von und für Kimberlé Crenshaw
Gunda-Werner-Institut in der Heinrich-Böll-Stiftung und dem Center for Intersectional Justice
Veröffentlichungsort: Berlin
Veröffentlichungsdatum: April 2019
Seitenzahl: 116 Seiten
Lizenz: CC-BY-NC-ND 4.0
Sprache der Veröffentlichung: Deutsch
ISBN: 978-3-86928-198-8 / DOI: : https://doi.org/10.25530/03552.11

Vor dreißig Jahre entwickelte die US-amerikanische Rechtswissenschaftlerin Kimberlé Crenshaw das Konzept der Intersektionalität. Sie kritisierte damals das US-amerikanische Antidiskriminierungsrecht. Mittlerweile ist Intersektionalität ein theoretisches wie politisches Gerechtigkeitskonzept, durch das miteinander verwobene Herrschaftssysteme wie Rassismus, Kapitalismus und Patriarchat sowie ihre verschiedenen Diskriminierungsweisen deutlich gemacht werden.

Mit dem Buch „Reach Everyone on the Planet…“ will das Gunda-Werner-Institut Kimberlé Crenshaw würdigen und durch eine Vielzahl von Beiträgen die aktuelle Bedeutung des intersektionalen Ansatzes veranschaulichen.

Das Gunda-Werner-Institut für Feminismus und Geschlechterdemokratie in der Heinrich-Böll-Stiftung setzt mit diesem Buch eine Reihe von Würdigungen feministischer Denkerinnen und Aktivistinnen fort.

„Wenn wir das Problem nicht sehen, können wir es auch nicht lösen.“  Kimberlé Crenshaw

Inhaltsverzeichnis:

  • Grußwort
  • Vorwort und Einleitung
  • Warum Intersektionalität nicht warten kann
    Von Kimberlé Crenshaw
  • Intersektionalität ist ein Konzept, das in meinem Leben nie ein Konzept war
    Von Mîran Newroz Çelik
  • Kimberlé Crenshaws Einfluss auf mein gerechtigkeitsstrategisches Denken
    Von Maisha-Maureen Auma
  • Den Blick auf Behinderungen verändern
    Von Elena Chamorro
  • Intersektionalität – ein Konzept von Gewicht und mit Geschichte
    Von Sabine Hark
  • Rassistischer Kapitalismus: Hierarchien der Zugehörigkeit
    Von Fatima El-Tayeb
  • Imaginierte Community: Kimberlé Crenshaw und „Queer/Trans of Color“–Politiken
    Von Jin Haritaworn
  • Wo sind in Europa die Schwarzen Professorinnen?
    Von Iyiola Solanke
  • Ein Schwarm Schmetterlinge
    Von Emilia Roig
  • Reflexion über Migration und feministisches Leben
    Von Clementine Ewokolo Burnley
  • Kimberlé Crenshaw am Bundesverfassungsgericht: Religion an der Kreuzung zwischen Race und Geschlecht
    Von Nahed Samour
  • Was bringt ein Wort?
    Von Amandine Gay
  • Kimberlé Crenshaws Einfluss auf mein pädagogisches Handeln
    Von Katja Kinder
  • Can We Get a Witness?
    Von Julia Phillips
  • Der deutsche Wünsch-Dir-Was-Diskurs
    Von Dania Thaler
  • Als Kimberlé Crenshaw nach Paris kam …
    Von Christelle Gomis
  • Das Problem mit den Universalist*innen
    Von Rokhaya Diallo
  • In Sachen Sprache
    Von Sharon Dodua Otoo
  • Antidiskriminierungsrecht mit Crenshaw – aber ohne Rasse?
    Von Cengiz Barskanmaz
  • Politische Intersektionalität als Heilungsangebot
    Von Peggy Piesche
  • Die Autor*innen

 

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben