Mittelmeer-Symposium im Brauhauskeller

Mittelmeer-Symposium im Brauhauskeller

Symposium

4. November 2017, 14 Uhr, Brauhauskeller des Theaters am Goetheplatz, Bremen. Martin Zillinger, Vertreter*innen von SOS MEDITERANE, „Alarmphone“ und dem Bremer Verein Signal of Solidarity über das Thema „Migration – Menschen in Bewegung“.

Zwei Men of Color, einer hält ein Schild in seiner Hand auf dem steht "Love one another"Urheber/in: amira_a. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Am Samstag (4.11., 14 Uhr) diskutiert der in Köln lehrende Ethnologe Martin Zillinger mit Vertreter*innen von SOS MEDITERANE, „Alarmphone“ und dem Bremer Verein Signal of Solidarity über das Thema „Migration – Menschen in Bewegung“.

Der Rahmen für diese Veranstaltung ist das Mittelmeer-Symposium, das im Brauhauskeller des Theaters am Goetheplatz stattfindet. Allein 2017 ertranken schätzungsweise 2.000 Menschen in den Gewässern des Mittelmeers. Die UN-Mission in Libyen hat in einem Bericht vom Dezember 2016 zahlreiche Fälle von Folter, Tötungen und Zwangsarbeit dokumentiert.

„Wenn wir nicht helfen, machen wir uns strafbar. Denn es ist der Tatbestand der unterlassenen Hilfeleistung,“

sagt Klaus Vogel, Kapitän des Rettungsschiffes Aquarius.

Doch die NGOs, die humanitäre Hilfe leisten, werden kriminalisiert, als Handlanger der Schlepper bezeichnet. Die Europäische Union rüstet derzeit die libysche Küstenwache auf, damit sie Flüchtende stoppt und nach Libyen zurückbringt.

Während des Symposiums am Samstag kommen zu Wort:

  • SOS MEDITERANE – eine zivile, europäische Organisation, die zur Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer das Rettungsschiff Aquarius einsetzt
  • Signal of Solidarity – ein Bremer Verein, der Geflüchtete in Griechenland, Serbien, Frankreich unterstützt
  • Alarmphone – ein selbstorganisiertes Call-Center für Geflüchtete, die auf dem Mittelmeer in Seenot geraten
  • Prof. Dr. Martin Zillinger – Ethnologe an den Universitäten Bremen und Köln, der sich aus wissenschaftlicher Sicht mit dem Thema „Migration – Menschen in Bewegung“ beschäftigt.

Das Symposium findet in Zusammenarbeit mit dem Literaturfestival Globale und im Rahmen von „Passage Mittelmeer“ statt.

Tageskarten für Passage Mittelmeer kosten 10€ (ermäßigt 7€).

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben