2. Tag des Guten Lebens

2. Tag des Guten Lebens

Workshop, Diskussion, poetry slam

20. Oktober, ab 14.30 Uhr, Haus der Wissenschaft. Zweiteilig. Workshop zum Thema "Rohstoffe fürs Wachstum und die Folgen für den Globalen Süden", mit Prof. Ulrich Brand (Uni Wien). Anschließend Diskussion und Poetry Slam.

Regenwald in der Dominikanischen Republik
Regenwald in der Dominikanischen Republik — Bildnachweise

Der diesjährige „Tag des Guten Lebens“ findet mit dem Schwerpunkt "Rohstoffe fürs Wachstum und die Folgen für den Globalen Süden" statt. Wie wirkt sich unser Wirtschaftswachstum mit der Ausbeutung von Ressourcen wie Soja, Kohle und Bauxit auf das Leben der Menschen im Globalen Süden aus? Welche Widerstände gibt es dort? Welche Auswege aus der Wachstumswirtschaft gibt es hier?

Gemeinsam mit dem Aktionsbündnis Wachstumswende Bremen, dessen Teil sie ist, lädt die Heinrich Böll-Stiftung zu einem Doppelprogramm im Haus der Wissenschaft und im Kwadrat ein. Der erste Teil im Haus der Wissenschaft (14.30 bis 17.30) ist ein Workshop mit Ulrich Brand von der Universität Wien, der mit „Imperiale Lebensweisen“ eine umfassende Krisenbeschreibung vorgelegt hat. Sie zeigt, wie inadäquat die aktuellen, oft marktförmigen und technischen Strategien der Problemlösung im Kapitalismus sind. Brand erinnert eindringlich daran, wie notwendig eine umfassende „sozial-ökologische Transformation“ hin zu einer solidarischen Lebensweise ist und wie man sie auf den Weg bringen kann. Der Workshop findet in Kooperation mit artec, dem Forschungszentrum Nachhaltigkeit der Universität Bremen, statt. Anmeldung an awwb@posteo.de.

Beim Abendprogramm (ab 18.30) Uhr im Kwadrat stellt Brand Thesen zum „Leben auf Kosten anderer“ zur Diskussion. Dazu gibt es vegane Snacks von Nora's Deli. Um neben der kognitiven auch andere Herangehensweisen zum Zuge kommen zu lassen, gibt es zudem einen thematisch fokussierten Poetry Slam mit einer Auswahl der besten regionalen und überregionalen Spoken Word-Künstler*innen. Das ist der Teil des Programms, der von der Heinrich Böll-Stiftung Bremen finanziert wird. Mit dabei sind Rita Apel (Landesmeisterin im Poetry Slam für Bremen und Niedersachsen 2014), Simeon Buß (Landesmeister im Poetry Slam für Bremen und Niedersachsen 2015) sowie Janina Mau aus Oldenbüttel und Khaaro aus Hamburg. Diesen Teil des Programms moderiert das Slammer-Filet-Urgestein Sebastian Butte.

Ort: Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4/5 // Kwadrat, Wilhelm-Kaisen-Brücke 4
Eintritt: frei

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben